Ältere Berichte und Ergebnisse

  • 4. Oktober 2017

Vereinsmeisterschaften 2017

Bereits am Freitag, den 24.11.2017 fanden unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften in der heimischen Sporthalle statt. Neu in diesem Jahr war das Spielsystem. Wir haben uns in diesem Jahr für das „Schweizer System“ entschieden. Hier wird vorab eine Rundenanzahl festgelegt und dann die erste Runde ausgelost. In der zweiten Runde können dann nur Spieler aufeinandertreffen, die bereits einen Sieg bzw. eine Niederlage zu verbuchen haben. In der dritten Runde begegnen sich nur Spieler mit bereits zwei Siegen, nur Spieler mit einen Sieg oder Spieler mit 2 Niederlagen, usw. Wir entschieden uns für 7 zu spielende Runden. Erneut ging Christian Knoll mit einer Bilanz von 7:0 als Sieger aus den Vereinsmeisterschaften hervor. Er sicherte sich den Titel bereits zum 10. Mal in Folge. Der zweite Platz ging an Martin Weyrich mit 5:2 Spielen. Dritter wurde Daniel Nießner mit ebenfalls 5:2 Spielen. Dani wurde damit als bestplatzierter Spieler der zweiten Herrenmannschaft Vereinsmeister der Herren II.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Platz Name Spiele
1 Knoll, Christian 7:0
2 Weyrich, Martin 5:2
3 Nießner, Daniel 5:2
4 Rettig, Oliver 4:3
5 Straub, Alexander 4:3
6 Maucher, Marius 4:3
7 Häußler, Stefan 4:3
8 Geerkens, Jürgen 4:3
9 Martini, Alexander 3:4
10 Brack, Berthold 3:4
11 Lettner, Franz 2:5
12 Häußler, Jonas 2:5
13 Lutz, Michael 2:5
14 Keller, Wolfgang 0:7

 

Die Doppel wurden dieses Jahr ebenfalls ausgespielt. Hier wurden die Spieler zusammengelost. Doppel-Vereinsmeister 2017 wurden Marius Maucher/ Michael Lutz vor Oliver Rettig/Daniel Nießner. Den dritten Platz belegten Jonas Häußler/Christian Knoll.

Erster Sieg in der Bezirksklasse am 3.11.17

Doppel: 1x Knoll Christian/Rettig Oliver; 1x Weyrich Martin/Häußler Stefan
Einzel: 2x Knoll Christian; 1x Rettig Oliver; 1x Weyrich Martin; 1x Geerkens Jürgen; 1x Häußler Stefan; 1x Straub Alexander

Am vergangenen Freitag((3.11.17) gelang uns nach bislang 5 Niederlagen in der laufenden Vorrunde der erste Sieg in der Bezirksklasse gegen die Mannschaft vom SC Staig.
Wir konnten bereits nach den Doppeln überraschend mit 2:1 in Führung gehen. Chris und Oli gewannen ihr Spiel knapp mit 3:2. Martin und Stefan konnten die Führung durch einen 3:1-Sieg auf 2:0 ausbauen. Jürgen und Alex mussten sich ihren Gegnern leider mit 0:3 geschlagen geben.

Im vorderen Paarkreuz konnte sich Chris knapp gegen die Nr. 2 der Gegner mit 3:2 durchsetzen. An der anderen Platte musste sich Oli gegen die Nr. 1 aus Staig mit 1:3 geschlagen geben. Martin konnte dann unsere Führung auf 4:2 ausbauen. Er bezwang seinen Gegner mit 3:0. Jürgen konnte gegen die Nr. 3 aus Staig leider nicht gewinnen und unterlag mit 1:3.

Im hinteren Paarkreuz konnte sich Stefan in einem hart umkämpften Match hochverdient mit 3:2 durchsetzen. Er überzeugte einmal mehr mit seinem Abwehrspiel aus der Halbdistanz und verunsicherte hierdurch seinen Gegner mit zunehmender Spieldauer. Bedauerlicherweise fiel der Staiger dann nach eingestehen der Niederlage beim traditionellen Handschlag noch mit Unsportlichkeiten auf.

Auch Alex konnte sein Einzel mit 3:2 gewinnen. Er konnte sein Spiel nach 0:2 Rückstand zum 2:2 nach Sätzen ausgleichen. Im letzten Satz lag Alex bereits mit 2:8 zurück, konnte das Match aber erneut drehen und noch mit 11:8 gewinnen. Wir konnten unsere Führung somit auf 6:3 ausbauen.

Chris besorgte dann das zwischenzeitliche 7:3 indem er die Nr. 1 der Gegner mit 3:1 bezwingen konnte. Etwa zeitgleich setze sich Oli ebenfalls mit 3:1 durch und holte Punkt Nr. 8 für uns. Martin musste sich dann in einem spannenden Match mit 1:3 geschlagen geben, ehe Jürgen seiner „Joker“-Rolle einmal mehr gerecht wurde und sein Match nach 0:2 Rückstand noch zu einem 3:2 Sieg drehen konnte. Endstand 9:4 für die TSG-Herren.

Für die TT-Abteilung Christian Knoll

 

Mädchen U18 I auf dem Mädchenspieltag in Ludwigsfeld

21.10.17        Sport-Club Bach – TSG                         6 : 4

21.10.17        TSG – VfB Ulm                                      5 : 5                 (Heimspiel)

Nach langer Sommerpause konnten die Mädchen U18 I beim Mädchenspieltag in Ludwigsfeld um 9:30 Uhr in die Vorrunde starten.

Beim ersten Spiel mussten Laura, Stella und Nina gegen die Mädchen des SC Bach antreten.

Das Doppel ging für Laura und Stella hart umkämpft in drei Sätzen verloren  und leider war auch in den folgenden Einzeln das Quäntchen Glück nicht auf unserer Seite. So konnte der SC Bach mit 4:0 in Führung gehen. Aber so schnell gaben wir nicht klein bei und entschieden die nächsten Spiele für uns. Auch Nina wurde von Spiel zu Spiel besser und konnte ein Spiel gewinnen und den Spielstand auf 4:3 verkürzen. Für die letzten drei Spiele war klar, die mussten wir gewinnen. Doch nur Laura konnte hier noch einen Sieg für uns verbuchen. Und somit mussten wir uns mit 6:4 dem SC Bach geschlagen geben.

Kurze Pause und weiter ging es mit dem nächsten Spiel gegen die Mädels vom VfB Ulm I.

Nachdem im ersten Spiel der Kampfgeist erwacht war, ging es hier gleich von Anfang an zur Sache. Alle Spiele waren hart umkämpft. Vor dem letzten Spiel lag nun der VfB Ulm mit 5:4 in Führung. Nachdem Stella in ihrem gewonnenen Spiel gegen die Nummer 3 des VfB Ulm wieder Probleme mit ihrem verletzten Knie bekommen hatte, war sich der VfB Ulm schon ziemlich sicher, dass sie das Spiel gewinnen werden.

Doch weit gefehlt! Mit einer tollen Leistung konnte Stella das Match klar in drei Sätzen für uns entscheiden und wir konnten mit einem 5:5 Unentschieden und einer Niederlage im Gepäck nach Hause fahren.

 

Für die Tischtennisabteilung

Anna-Sophie Schmidberger

 

Mädchen U18 II auf dem Mädchenspieltag in Ludwigsfeld

21.10.         TSV Herrlingen II – TSG                                   7 : 3

 Auf dem Mädchenspieltag in Ludwigsfeld spielten Mette Szabo, Franziska Kraus und Nomi Lehle gegen die Mädchen aus Herrlingen, die alle drei bis vier Jahre älter sind und auch schon länger in dieser Klasse U 18 II spielen. Nach hart umkämpften Spielen starteten wir mit 3:0 in die Partie. Mette und Franzi haben das Doppel gewonnen und Nomi und Franzi jeweils auch ihr Einzel. Dann aber hatten wir einfach Pech und verloren die drei folgenden Spiele jeweils im 5. Satz sehr unglücklich zum Zwischenstand 3:3. Ein Unentschieden wäre durchaus möglich gewesen, wenn zwei weitere Spiele mit etwas mehr Glück für Mette und Nomi ausgegangen wären. Sogar der Bezirksspielleiter Herr Fischer war sehr angetan von Mette, Franzi und Nomi, vor allem aber von Nomi, die mit ihren10 Jahren an diesem Tag ganz hervorragend spielte.

Mädels, macht einfach weiter so!

Für die TT-Abteilung Beate Jung